Sie können ein ISO-Image von einem zuvor konfigurierten Dateiserver (http, https, ftp, sftp oder scp) auf den Server hochladen. Der dazu erforderliche Prozess ist für virtuelle und nicht virtuelle Maschinen identisch. Umfassende Informationen finden Sie in der IP Office Web Manager-Dokumentation.

So konfigurieren Sie einen Remote-Dateiserver als Quelle:

1.Melden Sie sich bei IP Office Web Manager an (auf der virtuellen Maschine).

3.Klicken Sie auf die Dropdown-Liste Lösungseinstellungen, und wählen Sie Einstellungen für Remote-Server.

4.IP Office Web Manager zeigt eine Liste der aktuell konfigurierten Remote-Server an.

5.Klicken Sie auf Remote-Server hinzufügen.

6.Geben Sie die Details für den Remote-Dateiserver ein, der das ISO-Image hostet. Die erforderlichen Details hängen von dem vom Server verwendeten Protokoll ab.

7.Klicken Sie auf OK. Der neue Remote-Server ist jetzt in der Liste der Remote-Server enthalten. Klicken Sie auf Schließen.

So übertragen Sie das ISO-Image von einem Remote-Dateiserver:

1.Melden Sie sich bei den Web-Konfigurationsmenüs des Servers an.

2.Klicken Sie auf Lösungen.

3.Klicken Sie auf die Dropdown-Liste Aktionen, und wählen Sie ISO-Datei übertragen.

4.Klicken Sie auf Übertragen von, und wählen Sie Entfernter Speicherort.

a.Klicken Sie auf Entfernten Server auswählen, und wählen Sie in der Liste den zuvor konfigurierten Remote-Dateiserver aus.

b.Geben Sie im Feld Dateipfad den Pfad zu dem ISO-Image auf diesem Server ein.

c.Klicken Sie auf OK. Der Download-Fortschritt wird im Menü angezeigt.

5.Nach dem Herunterladen wird die verfügbare Version im Menü angezeigt. Klicken Sie auf Schließen.

6.Für die in der Übersicht Lösung aufgeführten Server wird ein Symbol icon_upgrade sowie der Hinweis Upgrade verfügbar angezeigt. Fahren Sie mit Aktualisieren mithilfe einer heruntergeladenen ISO-Datei fort.