Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese Seite zu sehen.

Installation

> Sicherheitserklärungen > Regulatorische Nutzungshinweise

FCC-Hinweis

Scrollen Zurück Hoch Weiter Weitere

Diese Geräte entsprechen Teil 68 der FCC-Regelungen und den Anforderungen, die vom Administrative Council on Terminal Attachments (ACTA) verabschiedet wurden. Auf der Rückseite dieses Geräts befindet sich ein Etikett, welches neben anderen Informationen auch eine Produktidentifikation im Format US:AAAEQ##TXXX enthält. Auf Anfrage muss diese Nummer der Telefongesellschaft zur Verfügung gestellt werden.

Die REN wird verwendet, um die Anzahl der Geräte zu bestimmen, die mit der Telefonleitung verbunden werden können. Übermäßige RENs an der Telefonleitung können dazu führen, dass Geräte bei einem eingehenden Anruf nicht mit einem Klingelton reagieren. In den meisten, aber nicht in allen Regionen, sollte die Summe der RENs 5.0 nicht überschreiten. Um die Anzahl der Geräte zu kennen, die an eine Leitung gemäß der Gesamt-RENs angeschlossen werden können, kontaktieren Sie die lokale Telefongesellschaft. Bei Produkten, die nach dem 23. Juli 2001 genehmigt wurden, ist die REN für dieses Produkt Teil der Produktidentifikation im Format US:AAAEQ#TXXX. Die durch ## repräsentierten Ziffern sind die REN ohne Dezimalkomma (zum Beispiel ist 03 eine REN von 0,3). Bei früheren Produkten ist die REN separat auf dem Etikett aufgedruckt.

 

Verbindungsarten

Die Verbindung dieser Geräte mit dem Telefonnetzwerk wird in der folgenden Tabelle dargestellt.

Anschluss

FIC

SOC

USOC-Anschluss

REN

IP500 PRI 1U, IP500 PRI2U

04DU9.BN, 04DU9.DN,

04DU9.IKN, 04DU9.ISN

6.0Y

RJ48C

NA

IP500 ATM4U

OL13A, OL13B,

OL13C, 02AC2, 02LA2, 02LB2, 02LC2, 02LR2, 02LS2

9.0Y

RJ45S

0,1B

IP500 ATM16

OL13A, OL13B, OL13C,

02AC2, 02GS2, 02LA2, 02LB2, 02LC2, 02LR2, 02LF2

02GS2, 02LS2

9.0Y

RJ45S

0,1B

Sollten sich diese Geräte schädigend auf das Telefonnetzwerk auswirken, informiert Sie die Telefongesellschaft im Voraus, dass eine vorübergehende Diensteinstellung erforderlich sein kann. Sollte diese Ankündigung im Voraus nicht sinnvoll sein, wird die Telefongesellschaft den Kunden so bald wie möglich benachrichtigen. Sie werden darüber hinaus über Ihr Recht in Kenntnis gesetzt, gegebenenfalls eine Beschwerde bei der FCC einzureichen.

Die Telefongesellschaft kann Änderungen an ihren Anlagen, Geräten, im Betrieb oder in Vorgängen vornehmen, die den Betrieb der Geräte beeinflussen können. Falls dies geschieht, kündigt die Telefongesellschaft dies im Voraus an, damit Sie die nötigen Änderungen für eine unterbrechungsfreie Dienstfortsetzung vornehmen können.

Falls bei diesen Geräten Probleme auftreten, kontaktieren Sie für Reparatur- oder Gewährleistungsanfragen bitte das technische Servicecenter unter 1-800-242-2121 oder wenden Sie sich an Ihren örtlichen Avaya-Vertreter. Falls sich die Geräte schädigend auf das Telefonnetzwerk auswirken, kann Sie die Telefongesellschaft dazu auffordern, die Geräte vom Netz zu trennen, bis das Problem behoben wurde.

Stecker und Anschlüsse, die zur Verbindung dieser Geräte mit dem Kabel- und Telefonnetz verwendet werden, müssen den geltenden FCC Teil 68-Regelungen und -Anforderungen entsprechen, die von der ACTA verabschiedet wurden.

Die Verbindung mit dem Teilnehmerleitungsdienst unterliegt staatlichen Tarifen. Kontaktieren Sie für weitere Informationen das staatliche Versorgungsunternehmen, die öffentliche Dienstkommission oder die Unternehmenskommission.

 

Geräte mit Durchwahl (Direct Inward Dialing - “DID”):

Der Betrieb dieser Geräte auf eine Art und Weise, bei der keine angemessene Antwortüberwachung bereitgestellt wird, ist ein Verstoß gegen Teil 68 der FCC-’Regelungen.

Angemessene Antwortüberwachung ist gegeben, wenn:

A.Dieses Gerät eine Antwortüberwachung an das öffentlich geschaltete Telefonnetzwerk (PSTN) zurückgibt, wenn DID-Anrufe:

von der angerufenen Stelle beantwortet werden.

vom Teilnehmer entgegengenommen werden,

zu einer aufgezeichneten Ansage weitergeleitet werden, die vom Nutzer der örtlichen Kundengeräte (Customer Premises Equipment, CPE) verwaltet werden kann.

An eine Wahlansage weitergeleitet werden

B.Dieses Gerät gibt Antwortüberwachungssignale an alle (DID)-Anrufe zurück, die zurück zum PSTN geleitet werden.
Gestattete Ausnahmen sind:

Ein Anruf bleibt unbeantwortet.

Ein Besetztton wird empfangen.

Ein Reorder-Ton wird empfangen.

Avaya versichert, dass dieses registrierte Gerät in der Lage ist, Nutzern über die Verwendung von Zugriffscodes Zugang zu zwischenstaatlichen Anbietern von Betreiberdiensten zur Verfügung zu stellen. Die Veränderung dieses Gerätes durch Anrufaggregatoren, um Zugangs-Wahlcodes zu blockieren, stellt einen Verstoß gegen das Telephone Operator Consumers Act von 1990 dar.

 

Automatische Anrufvorrichtung:

Wenn Notrufnummern programmiert bzw. Testanrufe zu Notrufnummern getätigt werden:

1.Bleiben Sie in der Leitung und erklären Sie der Leitstelle in wenigen Worten den Grund für den Anruf.

2.Führen Sie solche Aktivitäten außerhalb der Stoßzeiten aus, wie etwa am frühen Morgen oder späten Abend.

 

Gebühreneinschränkung und Least-Cost-Routing-Geräte:

Die in diesem Gerät enthaltene Software, mit deren Hilfe der Nutzer Zugang zum Netzwerk erhält, muss aktualisiert werden, um neu festgelegte Regionalvorwahlen und Anschlusscodes zu identifizieren, wenn diese in Betrieb genommen werden.

Werden die örtlichen Systeme oder Nebengeräte zur Identifizierung der neuen Codes nicht zum Zeitpunkt der Einführung letzterer aktualisiert, wird für den Kunden und die Angestellten’des Kunden der Zugriff auf das Netzwerk und diese Codes eingeschränkt.

 

FCC Part 68 Supplier’s Declarations of Conformity

Avaya Inc. in den vereinigten Staaten von Amerika bescheinigt hiermit, dass die in diesem Dokument beschriebenen Geräte, die mit einer TIA TSB-168-Etikettierung versehen sind, den FCC-’Regeln und Vorschriften 47 CFR Teil 68 sowie den vom Administrative Council on Terminal Attachments (ACTA) verabschiedeten technischen Kriterien entsprechen.

Avaya gibt weiterhin an, dass die in diesem Dokument beschriebenen, mit Telefonhörern ausgestatteten Endstellengeräte dem Paragraph 68.316 der FCC-Regeln und Vorschriften, die die Kompatibilität mit Hörgeräten definieren, entsprechen und als kompatibel mit Hörgeräten angesehen werden.

 

 

Bei den Leistungskennzahlen, Daten und Vorgängen, auf die in diesem Dokument verwiesen wird, handelt es sich um Standardangaben, die von Avaya spezifisch und schriftlich bestätigt werden müssen, bevor sie für eine bestimmte Bestellung oder einen bestimmten Vertrag anwendbar sind. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen Änderungen und Ergänzungen vorzunehmen. Die Veröffentlichung von Informationen in diesem Dokument impliziert nicht die Befreiung von Patent- und anderen Schutzrechten von Avaya und anderen. Alle durch ™, ® oder © gekennzeichneten Marken sind eingetragene Marken bzw. Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

© 2018 AVAYA
Ausgabe 33.b.-
Freitag, 4. Mai 2018