Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese Seite zu sehen.

Installation

Beachten Sie die Warnhinweise in Bezug auf das Löschen der Kernsoftware vor Durchführen dieses Vorgangs.

icon_warning WARNUNG
Der RS232-Port sollte nur verwendet werden, wenn dies unerlässlich ist und wenn die Aktionen nicht mithilfe von IP Office-Manager oder IP Office Web Manager abgeschlossen werden können. In allen Fällen müssen Sie sämtliche möglichen Schritte unternehmen um sicherzustellen, dass Sie über eine Sicherheitskopie der Systemkonfiguration verfügen.

So löschen Sie die Kernsoftware mittels Bootloader

1.Führen Sie IP Office-Manager aus.

Achten Sie bei den BOOTP-Einträgen darauf, dass ein Eintrag vorhanden ist, der der vom System verwendeten MAC-Adresse, IP-Adresse und .bin-Datei entspricht. Normalerweise wird ein Eintrag automatisch erstellt, wenn eine Konfiguration von diesem IP Office geladen wurde. .

Sollte kein Eintrag vorhanden sein, erstellen Sie manuell einen neuen Eintrag. Die ersten zwei Informationen können in der Konfigurationsdatei unter den Einstellungen für die Steuereinheit gefunden werden. Schließen Sie danach IP Office-Manager, und starten Sie ihn neu.

Stellen Sie unter Datei | Einstellungen sicher, dass für IP Office-Manager 255.255.255.255 gewählt wurde. Prüfen Sie ebenfalls, ob BootP-Server aktivieren gewählt wurde.

Wählen Sie Ansicht | TFTPLog.

Stellen Sie sicher, dass die erforderliche .bin-Datei im Arbeitsverzeichnis von Manager vorhanden ist.

2.Verbinden Sie den PC und den RS232 DTE-Anschluss an der IP Office-Steuereinheit mit dem seriellen Kabel.

a.Starten Sie auf Ihrem PC das Terminalprogramm. Stellen Sie sicher, dass es gemäß der Auflistungen in den Einstellungen des RS232 DTE-Anschlusses eingerichtet wurde. Bei einer HyperTerminal-Sitzung werden die aktuellen Einstellungen am unteren Ende des Bildschirms zusammengefasst.

b.Ordnen Sie die Programmfenster so an, dass das Terminalprogramm und das IP Office-Manager TFTP-Protokoll gleichzeitig sichtbar sind.

c.Trennen Sie die IP Office-Steuereinheit vom Stromnetz.

d.Schalten Sie die Steuereinheit ein und drücken Sie jede Sekunde die Escape-Taste, bis Sie eine Loader-Nachricht erhalten. Nachfolgend ein Beispiel.

P12 Loader 2.4
CPU Revision 0x0900

e.Geben Sie AT ein (auf Großschreibung achten). Die Steuereinheit sollte OK zurückgeben.

f.Überprüfen Sie die Einstellungen Ihres Terminalprogramms und wiederholen Sie den obenstehenden Vorgang, falls keine OK-Antwort erhalten wird.

3.Geben Sie AT-X ein. Die Steuereinheit sollte Folgendes zurückgeben: Multi-Sector Erase.

4.Die Steuereinheit fordert jetzt die von ihr benötigte .bin-Datei an. Bei IP500 V2-Steuereinheiten erfolgt dies mittels Dateien auf der System-SD-Karte. Bei anderen Steuereinheiten geschieht dies über IP Office-Manager und erscheint im TFTP-Protokoll.

5.Wenn Sie den Eindruck haben, dass die Dateiübertragungen nicht durchgeführt werden, überprüfen Sie, ob die im TFTP-Protokoll angegebenen IP-Adressen dem BOOTP-Eintrag entsprechen. Ändern Sie gegebenenfalls den BOOTP-Eintrag.

6.Nach Abschluss des Vorgangs startet das System neu.

 

 

Bei den Leistungskennzahlen, Daten und Vorgängen, auf die in diesem Dokument verwiesen wird, handelt es sich um Standardangaben, die von Avaya spezifisch und schriftlich bestätigt werden müssen, bevor sie für eine bestimmte Bestellung oder einen bestimmten Vertrag anwendbar sind. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen Änderungen und Ergänzungen vorzunehmen. Die Veröffentlichung von Informationen in diesem Dokument impliziert nicht die Befreiung von Patent- und anderen Schutzrechten von Avaya und anderen. Alle durch ™, ® oder © gekennzeichneten Marken sind eingetragene Marken bzw. Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

© 2018 AVAYA
Ausgabe 33.b.-
Freitag, 4. Mai 2018