Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese Seite zu sehen.

Installation

Das System kann auf verschiedene Arten auf eine neue Version der IP Office-Kernsoftware aktualisiert werden.

icon_warning WARNUNGEN

! WARNUNG: Durchführen eines Upgrades von Systemen, auf denen eine ältere Version als 9.1 installiert ist:
Vorhandene Systeme mit einer älteren Version als 8.1(65) müssen zunächst auf IP Office 8.1(65) (oder neuer als 8.1) oder eine IP Office Version 9.0 aktualisiert werden, bevor ein Upgrade auf IP Office 9.1 durchgeführt werden kann. Für die niedrigeren Versionen ist keine Zwischenupgradelizenz erforderlich, wenn das System auf eine höhere Version aktualisiert wird.

! WARNUNG: Durchführen eines Upgrades von Systemen, auf denen eine ältere Version als 10.0 installiert ist:
IP Office 10 und höher unterstützen nur PLDS-Lizenzen. Für ein Upgrade eines Systems, das ADI-Lizenzen verwendet, müssen diese Lizenzen zunächst zu PLDS migriert werden.

Die Lizenzmigration erfolgt, indem mit IP Office Manager eine Lizenzmigrationsdatei abgerufen (Extras | Lizenzmigration) und diese dann an Avaya übermittelt wird. Beachten Sie, dass hierbei auch alle Berechtigungen für virtuelle Lizenzen, die das System für entsprechende PLDS-Lizenzen besitzt, die jetzt dem Lizenzschlüssel zugeordnet sind, migriert werden. Führen Sie das Upgrade des Systems erst aus, wenn die PLDS-Ersatzlizenz für das System bezogen wurde. Beachten Sie, dass nach der Lizenzmigration alle Datensätze von ADI-Lizenzberechtigungen, die bei Avaya für den Lizenzschlüssel hinterlegt sind, gelöscht werden.

! Warnung: Voraussetzungen für Upgrade-Lizenzen
Bei dem ersten Anruf auf einem neuen System wird die ausgeführte Software-Ebene in den dauerhaften Speicher der Steuereinheit geschrieben. Bei nachträglichen Upgrades auf eine höhere Version muss für die Zielversion eine Lizenz für ein Basic Edition-Upgrade hinzugefügt werden. Systeme, die ohne diese Lizenz aktualisiert werden, können auf dem Display mancher Telefone „Keine Lizenz verfügbar“ anzeigen und sämtliche Telefonfunktionen deaktivieren.

Prüfen der Technischen Informationsblätter von IP Office
Überprüfen Sie die neuesten technischen Informationsblätter für die IP Office-Version, bevor Sie fortfahren. Sie können Informationen zu Änderungen enthalten, die nach der Fertigstellung dieses Dokuments erfolgten. Informationsblätter sind beziehbar auf http://support.avaya.com.

! IP Office Web Manager
Bei Hinzufügen von IP Office Web Manager müssen Sicherheitseinstellungen des Systems geändert werden. Bei einem neuen System werden diese Änderungen automatisch vollzogen. Bei einem System aber, das einem Upgrade unterzogen wird, werden diese Änderungen nur dann vollzogen, wenn die Sicherheitseinstellungen zuvor auf die Standardwerte zurückgesetzt worden sind. Siehe IP Office Web Manager aktivieren zu den erforderlichen Schritten, die ausgeführt werden müssen, bevor das Upgrade auf IP Office Version 8.0 oder jünger vollzogen wird.

Andere IP Office-Anwendungen
Bei einem Upgrade der Kernsoftware der IP Office-Steuereinheit sind Upgrades der damit verbunden Software erforderlich. Im Technischen Merkblatt zu IP Office sind die Versionen der Anwendungen aufgeführt, die von der Kernsoftware von IP Office dieser Version unterstützt werden.

DS16B/DS30B Upgrade-Verhalten:
Das Laden der korrekten Firmware für den gewünschten Modus oder der Upgrade dauert bei DS16B/DS30B-Modulen bis zu 10 Minuten.

DS16B2/DS30B2 Upgrade-Verhalten:
Das Verhalten des DS16/30B2 beim Firmware-Upgrade oder beim Umschalten des Modus hängt von den externen Nebenstellenmodulen ab:

Während des Firmware-Upgrades bleibt das Modul in Betrieb und kann Anrufe einleiten und annehmen.

Nach Abschluss des Upgrades (ca. 9 Minuten) startet das Modul neu und benötigt ca. 45 Sekunden um wieder betriebsbereit zu sein.

Vorgangsoptionen

1.Aktualisieren mithilfe des IP Office-Manager-Aktualisierungsassistenten
Bei diesem Vorgang wird das System bzw. werden die Systeme mithilfe der Firmwaredateien aktualisiert, die zusammen mit der IP Office-Manager-Anwendung installiert wurden.

2.Aktualisieren der System-SD-Karte aus der Ferne mithilfe von IP Office-Manager
Bei diesem Vorgang werden die Dateien auf der System-SD-Karte aus der Ferne mithilfe von IP Office-Manager aktualisiert. Damit die neuen Dateien verwendet werden, muss das System dann neu gestartet werden.

3.Aktualisieren einer System-SD-Karte mithilfe des IP Office-Manager PC
Mithilfe eines PC, auf dem IP Office-Manager ausgeführt wird, können die Dateien auf einer SD-Karte direkt aktualisiert werden. Die Karte kann dann in das System eingelegt werden, das dann neu gestartet wird.

4.Aktualisieren mit einer optionalen SD-Karte
Bei diesem Vorgang wird das System aktualisiert, indem IP Office-Manager dazu verwendet wird, eine SD-Karte zu erstellen, die die zusammen mit der IP Office-Manager-Anwendung installierten Dateien enthält.

5.Aktualisieren mithilfe von IP Office Web Manager
Bei diesem Vorgang wird das System mit speziell für diesen Zweck bereitgestellten Firmware-Dateien aktualisiert. IP Office-Manager ist hierzu nicht erforderlich.

 

 

Bei den Leistungskennzahlen, Daten und Vorgängen, auf die in diesem Dokument verwiesen wird, handelt es sich um Standardangaben, die von Avaya spezifisch und schriftlich bestätigt werden müssen, bevor sie für eine bestimmte Bestellung oder einen bestimmten Vertrag anwendbar sind. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen Änderungen und Ergänzungen vorzunehmen. Die Veröffentlichung von Informationen in diesem Dokument impliziert nicht die Befreiung von Patent- und anderen Schutzrechten von Avaya und anderen. Alle durch ™, ® oder © gekennzeichneten Marken sind eingetragene Marken bzw. Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

© 2018 AVAYA
Ausgabe 33.b.-
Freitag, 4. Mai 2018