Show\Hide Navigation Manager: Konfigurationseinstellungen
Up Down Back Forwards Print Synch Share Bookmark

Gruppenverwaltung

Dieses Menü kann über die Seite System aufgerufen werden, indem Sie die Option Sammelanschlüsse verwalten auswählen.

Dieses Menü kann über die Liste Verwaltungsaufgaben geöffnet werden, indem Sie Gruppenverwaltung wählen.

Ein Sammelanschluss ist eine Gruppe von Benutzern, die über eine einzige Telefonnummer erreicht werden können. Anrufe bei einem Sammelanschluss können von einem beliebigen verfügbaren Mitglied der Gruppe angenommen werden. Sie können die Reihenfolge der Anrufpräsentation anpassen, indem Sie unterschiedliche Gruppentypen wählen und die Reihenfolge ändern, in der die Gruppenmitglieder aufgeführt werden.

Über das Menü Gruppenverwaltung können Sie konfigurieren, welche Nebenstellen Mitglieder der verschiedenen verfügbaren Gruppen sind. Über das Menü Benutzerkonfiguration können Sie auch angeben, welche Gruppen ein Benutzer verwendet.

partner edition group management

Gruppenkategorie

Nummer

Rufmodus

Beschreibung

Sammelanschlüsse

6

Sequentiell

Sammelanschlüsse können als Übergabeziel für eingehende externe Anrufe verwendet werden. Es können bis zu sechs Sammelanschlüsse konfiguriert werden. Jede Nebenstelle kann Mitglied von mehreren Sammelanschlüssen sein.

Für jede externe Leitung kann einer der Sammelanschlüsse als Übergabeziel der Leitung ausgewählt werden.

Übernahmegruppen

4

Sequentiell

Benutzer können so konfiguriert werden, dass sie einen Anruf übernehmen, der derzeit bei einem beliebigen Mitglied einer Übernahmegruppe signalisiert wird. Es können vier Übernahmegruppen konfiguriert werden.

Anrufgruppen

4

Alle anrufen

Benutzer können eine Anrufgruppe anrufen oder Anrufe dorthin vermitteln. Es können vier Anrufgruppen konfiguriert werden. Anrufgruppe 1 wird von der Funktion Gleichzeitige Durchsage verwendet.

Nachtbetriebsgruppe

1

Alle anrufen

Wenn das Telefonsystem in den Nachtbetriebsmodus gesetzt wurde, werden eingehende externe Anrufe, die nicht von DDI geleitet werden, an die Benutzer in der Nachtbetriebsgruppe umgeleitet.

Operator-Gruppe

1

Alle anrufen

Diese Option ist nur für Systeme verfügbar, deren Systemmodus auf PBX-System festgelegt ist. Standardmäßig enthält die Gruppe die erste Nebenstelle im System und wird als Standardziel für DID-Anrufe verwendet. Sie kann auch als Ziel für eingehende SIP-Anrufe ausgewählt werden. Bei PRI- und BRI-Amtsleitungen ist sie das feststehende Rufeingangsziel, es sei denn, für den Anruf wurde DID-Zuordnung festgelegt.

 

Konfigurierte Sammelanschlüsse

Die in einem System verfügbaren Sammelanschlüsse können nicht angepasst werden. Mithilfe dieser Liste können die verfügbaren Sammelanschlüsse angezeigt werden, sodass Sie auswählen können, welcher Sammelanschluss derzeit in der unten stehenden Tabelle bearbeitbar ist.

Name: Nur zu Informationszwecken, nicht bearbeitbar.
Nummer: Nur zu Informationszwecken, nicht bearbeitbar.
Rufmodus: Nur zu Informationszwecken, nicht bearbeitbar.
Der Rufmodus eines Sammelanschlusses legt die Reihenfolge fest, in der die Mitglieder des Sammelanschlusses verwendet werden.
Sequentiell
Die verfügbaren Gruppenmitglieder werden nacheinander benachrichtigt, beginnend mit der kleinsten Nebenstellennummer der Übernahmegruppe bis zur größten. Klingelnde Anrufe werden der Reihe nach, beginnend mit dem ältesten, entgegengenommen.
Alle anrufen
Alle verfügbaren Gruppenmitglieder werden gleichzeitig benachrichtigt.

 

Benutzer Gruppen zuweisen

Mit dieser Tabelle können Sie auswählen, welche Nebenstellenbenutzer Mitglieder der derzeit ausgewählten Gruppe sind.

 

Sammelanschlussverteilung

Eine Leitung kann so konfiguriert sein, dass die eingehenden Anrufe an einem der sechs Sammelanschlüsse präsentiert werden. Die eingehenden Anrufe werden von einer Sammelanschlussnebenstelle zur nächsten geleitet. Dabei kommen die gleichen Suchalgorithmen zum Einsatz wie bei einem Intercom-Anruf bei dieser Sammelanschluss-Nebenstellennummer. Der Anruf klingelt mit der Rufmelodie von externen Anrufen und ggf. werden auf dem Display die Anrufer-ID-Informationen angezeigt.

Wenn die Sammelanschlussnebenstelle, die als Teil des Auswahlalgorithmus klingeln soll, über eine Leitungspräsentation für die Leitung verfügt, signalisiert der Anruf über die Leitungspräsentation den Benutzer über einen klingelnden Anruf mittels einer standardmäßig langsam blinkenden grünen LED-Anzeige. Die Leitungsklingeloptionen werden außer Kraft gesetzt und die Leitung klingelt immer sofort. An allen anderen Nebenstellen des Sammelanschlusses mit der Leitungspräsentation, die nicht als Teil des Algorithmus ausgewählt wurden, wird nun die langsam blinkende rote LED-Anzeige für einen nicht bei mir klingelnden Anruf angezeigt. Darüber hinaus wird allen anderen Nebenstellen im System mit Leitungspräsentation, die jedoch nicht Teil des Sammelanschlusses sind, das langsam blinkende rote LED angezeigt.

Wenn die Sammelanschlussnebenstelle, die als Teil des ausgewählten Algorithmus klingeln soll, keine Leitungspräsentation für die Leitung hat, wird der Anruf über eine Intercom-Taste signalisiert.

Wenn der klingelnde Anruf von der Sammelanschlussnebenstelle entgegengenommen wird, leuchtet das grüne LED-Licht dauerhaft (das rote Licht erlischt) und an allen anderen Nebenstellen im System mit Leitungspräsentation wird die dauerhaft rote (grün ist aus) LED-Anzeige aktiviert.

Nach dreimaligem Klingeln wird der Anruf mithilfe des Suchalgorithmus an die nächste verfügbare Nebenstelle im Sammelanschluss geleitet. Wenn der Anruf weitergeleitet wird, wird das Signal an der vorherigen Nebenstelle beendet und die Nebenstelle wird wieder in den Ruhezustand gesetzt. Wenn der Anruf auf einer Leitungspräsentation klingelt, ändert der Leitungspräsentationsstatus sich in eine langsam blinkende rote Anzeige, wodurch gekennzeichnet wird, dass der Anruf an anderer Stelle klingelt. Wenn der Anruf auf einer ICOM-Präsentation klingelt, wird die Intercom-Tastenpräsentation in den Ruhezustand gesetzt.

Jede Nebenstelle im System kann jederzeit während der Weiterleitung des Anrufs von Nebenstelle zu Nebenstelle den Anruf entgegennehmen. Dazu muss entweder die Leitungspräsentation der Leitung berührt werden oder eine der Übernahmefunktionen (z. B. Übernahme einer aktiven Leitung, Anrufübernahme, Übernahme eines Gruppenanrufs) verwendet werden.

Ein weitergeleiteter externer Anruf wird niemals an die Voicemail geleitet. Er wird so lange weitergeleitet, bis er entgegengenommen oder abgebrochen wird.

Externe Anrufe, die für einen Sammelanschluss an einer Zielnebenstelle klingeln, dürfen intern weitergeleitet werden, sofern dies an der Sammelanschluss-Zielnebenstelle aktiviert wurde. Der Anruf wird an eine andere Nebenstelle weitergeleitet und wird von der Weiterleitungsnebenstelle zur nächsten Sammelanschlussnebenstelle weitergeleitet, wenn er nicht entgegengenommen wird. Wenn an der Zielnebenstelle des Sammelanschlusses die Weiterleitung an eine externe Nummer aktiviert wurde, wird der Anruf niemals weitergeleitet. Der Anruf wird wie gewohnt am Ziel signalisiert.

Wenn die Übernahme an der Zielnebenstelle des Sammelanschlusses aktiviert wurde, wird der Anruf nicht verfolgt. Es wird die normale Anzahl an Klingeltönen ausgegeben, bevor der Anruf an die nächste Sammelanschlussnebenstelle geleitet wird.

 

 

© 2020 AVAYA
- Ausgabe 06.b.–
15:07, 22 July 2020
(group_management.htm)

In diesem Dokument genannte Kennzahlen, Daten und Vorgänge sind typisch und erfordern eine ausdrückliche schriftliche Bestätigung von Avaya, bevor sie auf einen spezifischen Auftrag oder Vertrag angewendet werden können. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen Änderungen oder Ergänzungen vorzunehmen. Die Veröffentlichung in diesem Dokument enthaltener Informationen geht nicht mit der Befreiung von Patent- oder anderen Schutzrechten von Avaya oder anderen einher.

Alle durch ® oder TM gekennzeichneten Marken sind eingetragene Marken bzw. Marken von Avaya Inc. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Zuletzt geändert: 24/05/2012