Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese Seite zu sehen.

Installation

Die Verwendung von geerdeten Verbindungen reduziert die Wahrscheinlichkeit von Problemen in den meisten Telefonie- und Datensystemen. Dies ist insbesondere in Gebäuden wichtig, in denen mehrere Geräte mit langen Kabelverläufen miteinander verbunden sind, zum Beispiele Telefon- und Datennetzwerke.

Alle IP Office-Steuereinheiten und externen Erweiterungsmodule müssen mit einer Funktionserde verbunden werden. Wenn die Einheit über ein Stromkabel mit Erdungsdraht mit einer Steckdose verbunden ist, muss die Steckdose mit einer Schutzerde verbunden sein.

In einigen Fällen, wie bei Erdstart-Amtsleitungen ist dies nicht nur eine Schutzmaßnahme, sondern auch eine funktionale Anforderung für den Gerätebetrieb. In anderen Fällen kann es je nach Land gesetzlich vorgeschrieben sein bzw. eine notwendige Schutzmaßnahme, wie zum Beispiel in Regionen mit hohem Blitzschlagrisiko.

icon_warning WARNUNG
Während der Installation sollten Sie nicht davon ausgehen, dass Erdungspunkte ordnungsgemäß mit der Erde verbunden sind. Testen Sie Erdungspunkte, bevor Sie sich auf sie verlassen, um verbundene Geräte zu erden.

Zusätzliche Schutzvorrichtungen
In Ergänzung zur Erdung werden in den folgenden Situationen zusätzliche Schutzgeräte benötigt.

Bei allen externen Erweiterungsmodulen von Digital Stations oder Telefonen, die mit einer Nebenstelle in einem anderen Gebäude verbunden sind. Beziehen Sie sich auf „Externe Telefoninstallationen“.

In der Republik Südafrika bei allen externen Erweiterungsmodulen für analoge Amtsleitungen (ATM16) und an allen Steuereinheiten, die analoge Amtsleitungskarten enthalten (ATM4/ATM4U).

Erforderliches Werkzeug

o M4-Kreuzschraubendreher.

o Geeignetes Werkzeug zum Crimpen eines Kabelflachsteckers.

Erforderliche Teile und Geräte

o 14AWG massiver Kupferdraht zur Erdungsverbindung.

o Kabelmuffe, die lokalen Vorschriften entspricht. Typischerweise Grün für eine Funktionserde und Grün/Gelb für eine Schutzerde.

Der Erdungspunkt an allen IP Office-Steuereinheiten und -Erweiterungsmodulen ist mit einem ground symbol oder earth symbol-Symbol gekennzeichnet. Erdverbindungen zu diesen Punkten sollten einen massiven 14 AWG-Draht mit einer grünen Kabelmuffe für eine Funktionserde bzw. einer grün/gelben Kabelmuffe für eine Schutzerde verwenden.

IP500 V2-Steuereinheit

Bei IP500 V2-Steuereinheiten befindet sich der Erdungspunkt über dem RS232 DTE-Anschluss.

ip500_rear

Externe Erweiterungsmodule

Bei Erweiterungsmodulen ist der Erdungspunkt eine 4 mm große Schraube, die sich rechts auf der Rückseite des Moduls befindet.

ds_v2_ground

Bei einigen älteren Modulen ist keine dedizierte Erdungspunktschraube vorhanden. In diesen Fällen kann die Schraube mittig oben (3 mm), welche die Abdeckung fixiert, als alternativer Erdungspunkt verwendet werden. Eine Zahnscheibe sollte hinzugefügt werden, um einen guten Kontakt zu gewährleisten.

 

 

Bei den Leistungskennzahlen, Daten und Vorgängen, auf die in diesem Dokument verwiesen wird, handelt es sich um Standardangaben, die von Avaya spezifisch und schriftlich bestätigt werden müssen, bevor sie für eine bestimmte Bestellung oder einen bestimmten Vertrag anwendbar sind. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen Änderungen und Ergänzungen vorzunehmen. Die Veröffentlichung von Informationen in diesem Dokument impliziert nicht die Befreiung von Patent- und anderen Schutzrechten von Avaya und anderen. Alle durch ™, ® oder © gekennzeichneten Marken sind eingetragene Marken bzw. Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

© 2018 AVAYA
Ausgabe 33.b.-
Freitag, 4. Mai 2018