Bitte aktivieren Sie JavaScript um diese Seite zu sehen.

Installation

> Systemüberblick > Steuereinheit-Karten

IP500-Amtsleitungstochterkarten

Scrollen Zurück Hoch Weiter Weitere

Mezzanine Card

Zahlreiche IP500-Basiskarten können mit IP500-Amtsleitungstochterkarten ausgestattet werden, um die Verbindung von Amtsleitungen mit der Basiskarte zu unterstützen.

Jede Tochterkarte wird mit den zur Installation benötigten Standpfeilern und einem Etikett geliefert, um nach der Installation auf der Vorderseite der Basiskarte das Vorhandensein der Tochterkarte zu kennzeichnen.

IP500-Kombinationskarten werden mit einer vorinstallierten Amtsleitungstochterkarte geliefert, die nicht entfernt oder gegen einen anderen Tochterkartentyp ausgetauscht werden kann.

Analoge IP500-Amtsleitungskarte/Analoge IP500-Amtsleitungskarte V2

ip500 atm4 card 3d

Durch diese Karten kann die Basiskarte 4 analoge Schleifenstart-Amtsleitungen unterstützen.

Die Anschlüsse für Analogtelefone verfügen nicht über einen Ruftonkondensator. Wenn dies benötigt wird, sollte die Verbindung über einen Master-Anschluss mit Ruftonkondensatoren erfolgen.

Wenn die Basiskarte mit Analogtelefon-Ports installiert ist, wird der Telefonport 8 bei einem Stromausfall mit dem analogen Amtsleitungsport 12 verbunden.

Maximum: 4 pro Steuereinheit. Die analoge IP500-Amtsleitungskarte V2 wird nur im IP500 V2 unterstützt.

IP500-PRI-U-Amtsleitungskarte

ip500_pri

Durch diese Karte kann die Basiskarte bis zu 2 PRI-Amtsleitungsverbindungen unterstützen.  Die Karte ist in Einzel- und Dual-Port-Ausführungen erhältlich. Die Karte kann für E1 PRI-, T1 Robbed Bit-, T1 PRI- oder E1R2 PRI-Amtsleitungen konfiguriert werden. Eine T1(J)-Variante für die Verwendung in Japan ist ebenfalls erhältlich.

Maximum: 1 Single-Port-Karte pro Steuereinheit.

Das IP Office-System unterstützt an allen angebrachten IP500 PRI-U-Anschlüssen 8 B-Kanäle ohne Lizenz. Zusätzliche B-Kanäle bis zur maximalen Kapazität der installierten Anschlüsse und des gewählten PRI-Modus erfordern, dass IP500 Universal PRI (Zusätzliche Kanäle)-Lizenzen zur Konfiguration hinzugefügt werden. In Abhängigkeit von den zusätzlichen als „im Dienst“ konfigurierten Kanälen verbrauchen diese zusätzlichen Kanäle die Lizenzen von Anschluss 9 von Steckplatz 1 aufwärts. D-Kanäle sind nicht von der Lizenzierung betroffen.

IP500-BRI-Amtsleitungskarte

ip500 bri card

Durch diese Karte kann die Basiskarte bis zu 4 BRI-Amtsleitungsverbindungen unterstützen, wobei jede Amtsleitung 2B+D-Digitalkanäle bereitstellt. Die Karte ist in 2-Port-(4 Kanäle) und 4-Port-(8 Kanäle)Ausführungen erhältlich.

Maximum: 4 pro Steuereinheit.

-Systeme sind auf maximal 12 BRI-Kanäle beschränkt.

 

 

 

Bei den Leistungskennzahlen, Daten und Vorgängen, auf die in diesem Dokument verwiesen wird, handelt es sich um Standardangaben, die von Avaya spezifisch und schriftlich bestätigt werden müssen, bevor sie für eine bestimmte Bestellung oder einen bestimmten Vertrag anwendbar sind. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen Änderungen und Ergänzungen vorzunehmen. Die Veröffentlichung von Informationen in diesem Dokument impliziert nicht die Befreiung von Patent- und anderen Schutzrechten von Avaya und anderen. Alle durch ™, ® oder © gekennzeichneten Marken sind eingetragene Marken bzw. Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Die Nutzung dieser Site bedeutet die Annahme von Cookies und Akzeptanz der Datenschutzbestimmungen.

© 2018 AVAYA
Ausgabe 33.b.-
Freitag, 4. Mai 2018