Web Manager: Erstkonfiguration

Hinzufügen von Lizenzen

Für einige Funktionen sind Lizenzen erforderlich. Die Lizenzschlüssel werden in die Systemkonfiguration eingegeben und basieren auf der eindeutigen Funktionsschlüsselnummer der im System installierten SD-Speicherkarte und der zu aktivierenden Funktion.

Software-Upgrade-Lizenzen
Bestehende Systeme, die auf IP Office Version 8.0 aufgerüstet werden, benötigen eine Software-Upgrade-Lizenz.

Neue IP500 V2-Systeme
In den ersten 90 Tagen können für eine neue IP500 V2-Steuereinheit alle unterstützten IP Office-Versionen ohne Upgrade-Lizenz verwendet werden. Die höchste ausgeführte Version wird im Speicher des Systems (nicht auf der SD-Speicherkarte) gespeichert, und die Steuereinheit erhält dafür eine permanente Berechtigung. Nach 90 Tagen ist für das IP500 V2-System jedoch eine Upgrade-Lizenz erforderlich, wenn auf eine Softwareversion aktualisiert werden soll, die höher ist als alle Versionen, die während der ersten 90 Tage ausgeführt wurden.
! Warnhinweis
Systeme, die ohne die entsprechende Lizenz aktualisiert werden, zeigen "Keine Lizenz verfügbar" an und lassen keine Telefoniefunktionen zu.
SIP Trunk Channel Lizenzen
Das System kann 3 SIP-Anrufe gleichzeitig ohne Lizenzen unterstützen. Für weitere Anrufe, bis zu insgesamt 20, müssen der Konfiguration Lizenzen hinzugefügt werden.
VCM Channels
Beachten Sie, dass das System für SIP-Anrufe auch VCM-Kanäle benötigt. Bei einem System werden diese durch Installation von IP500-Kombinationsbasiskarten bereitgestellt. Jede dieser Karten bietet 10 VCM-Kanäle.
IP500 PRI Channel Lizenzen
Die IP500 PRI 1-Leitungserweiterungskarte unterstützt eine Verwendung der ersten 8 Kanäle ohne Lizenz. Für weitere Kanäle müssen der Konfiguration Lizenzen hinzugefügt werden. Die maximale Anzahl an Kanälen ist von der aktuellen Einstellung Untergeordneter Leitungstyp der PRI-Leitung abhängig.
Zusätzliche Embedded Voicemail-Ports
Ohne Lizenz unterstützt die vom System bereitgestellte Embedded Voicemail 2 gleichzeitige Verbindungen und 15 Stunden Speicher. Dies kann auf bis zu 6 Kanäle erweitert werden, indem Lizenzen hinzugefügt werden, mit denen jeweils zwei weitere Kanäle aktiviert werden. Mit jeder Lizenz werden außerdem weitere 5 Stunden Speicher hinzugefügt.

 

Prüfen der Funktionsschlüsselnummer des Systems

Die Funktionsschlüsselnummer der im System installierten System-SD-Speicherkarte wird zum Erzeugen und Überprüfen von Lizenzen benutzt, die der Systemkonfiguration hinzugefügt werden. Wenn Sie sich bei einem System anmelden, wird die Funktionsschlüsselnummer im Fenster Installierte Hardware auf der Startseite angezeigt.

 

Hinzufügen von Lizenzen

Stellen Sie zunächst sicher, dass Ihre Lizenzinformationen entsprechend der Funktionsschlüsselnummer der auf dem System installierten System-SD-Speicherkarte ausgegeben wurden. Einer anderen Funktionsschlüsselnummer zugewiesene Lizenzen sind ungültig.

 

1.Klicken Sie in der Menüleiste auf System und anschließend auf Lizenz.
2.Die aktuell im System eingetragenen Lizenzen werden angezeigt. Klicken Sie auf Lizenz hinzufügen.
web add license
3.Kopieren Sie den mitgelieferten Lizenzschlüssel, und fügen Sie ihn in das Feld für den neuen Schlüssel ein.
4.Klicken Sie auf Speichern.

 

Lizenzen

Für einige Funktionen sind Lizenzen erforderlich. Die Lizenzschlüssel werden in die Systemkonfiguration eingegeben und basieren auf der eindeutigen Funktionsschlüsselnummer der im System installierten SD-Speicherkarte und der zu aktivierenden Funktion.

Software-Upgrade-Lizenzen
Bestehende Systeme, die auf IP Office Version 8.0 aufgerüstet werden, benötigen eine Software-Upgrade-Lizenz.

Neue IP500 V2-Systeme
In den ersten 90 Tagen können für eine neue IP500 V2-Steuereinheit alle unterstützten IP Office-Versionen ohne Upgrade-Lizenz verwendet werden. Die höchste ausgeführte Version wird im Speicher des Systems (nicht auf der SD-Speicherkarte) gespeichert, und die Steuereinheit erhält dafür eine permanente Berechtigung. Nach 90 Tagen ist für das IP500 V2-System jedoch eine Upgrade-Lizenz erforderlich, wenn auf eine Softwareversion aktualisiert werden soll, die höher ist als alle Versionen, die während der ersten 90 Tage ausgeführt wurden.
! Warnhinweis
Systeme, die ohne die entsprechende Lizenz aktualisiert werden, zeigen "Keine Lizenz verfügbar" an und lassen keine Telefoniefunktionen zu.
SIP Trunk Channel Lizenzen
Das System kann 3 SIP-Anrufe gleichzeitig ohne Lizenzen unterstützen. Für weitere Anrufe, bis zu insgesamt 20, müssen der Konfiguration Lizenzen hinzugefügt werden.
VCM Channels
Beachten Sie, dass das System für SIP-Anrufe auch VCM-Kanäle benötigt. Bei einem System werden diese durch Installation von IP500-Kombinationsbasiskarten bereitgestellt. Jede dieser Karten bietet 10 VCM-Kanäle.
IP500 PRI Channel Lizenzen
Die IP500 PRI 1-Leitungserweiterungskarte unterstützt eine Verwendung der ersten 8 Kanäle ohne Lizenz. Für weitere Kanäle müssen der Konfiguration Lizenzen hinzugefügt werden. Die maximale Anzahl an Kanälen ist von der aktuellen Einstellung Untergeordneter Leitungstyp der PRI-Leitung abhängig.
Zusätzliche Embedded Voicemail-Ports
Ohne Lizenz unterstützt die vom System bereitgestellte Embedded Voicemail 2 gleichzeitige Verbindungen und 15 Stunden Speicher. Dies kann auf bis zu 6 Kanäle erweitert werden, indem Lizenzen hinzugefügt werden, mit denen jeweils zwei weitere Kanäle aktiviert werden. Mit jeder Lizenz werden außerdem weitere 5 Stunden Speicher hinzugefügt.

 

 

© 2020 AVAYA
- Issue 03.a.–
16:05, 22 July 2020
(adding_licenses.htm)

Performance figures, data and operation quoted in this document are typical and must be specifically confirmed in writing by Avaya before they become applicable to any particular order or contract. The company reserves the right to make alterations or amendments at its own discretion. The publication of information in this document does not imply freedom from patent or any other protective rights of Avaya or others. All trademarks identified by (R) or TM are registered trademarks or trademarks respectively of Avaya Inc. All other trademarks are the property of their respective owners.

Last Modified: 11/05/2012