Web Manager: Konfigurationsmenüs

Home

Auf der Startseite von IP Office Web Manager befindet sich eine Schnellübersicht über das System und den aktuellen Systemstatus.

web home

 

Das Dashboard

Das Dashboard ist eine Darstellung des IP Office-Systems mit Anzeige der Ports für Nebenstellen und Amtsleitungen. Wenn Sie den Cursor über einen bestimmten Port platzieren, wird ein Übersichtsfenster angezeigt. Für einen Nebenstellen-Port werden beispielsweise der Name und die Nebenstellennummer des Nebenstellenbenutzers angezeigt. Wenn Sie in der Übersicht auf die Schaltfläche Bearbeiten klicken, wird das Menü mit den entsprechende Benutzer- oder Leitungseinstellungen für diesen Port geöffnet.

web dashboard web edit extension

 

Telefonbenutzer

Dieses Fenster zeigt eine Übersicht über die installierten Benutzer-Nebenstellen. Durch Klicken auf das Bearbeitungssymbol web edit icon lässt sich das Menü Benutzer aufrufen.

 

Automatische Weitervermittlung

Dieses Fenster enthält eine Übersicht über die aktuell konfigurierten (max. 9) automatischen Weitervermittlungsdienste. Für jede konfigurierte automatische Weitervermittlung werden der jeweils zur Verfügung gestellte Dienst und die Dienstzeit angezeigt. Jede automatische Weitervermittlung lässt sich mit einer anderen Begrüßungsansage und unterschiedlichen Optionen für morgens, nachmittags, abends und außerhalb der Bürozeiten konfigurieren.

Durch Klicken auf das Bearbeitungssymbol web edit icon lässt sich das Menü Automatische Weitervermittlungen aufrufen.

 

Gruppen

Dieses Fenster zeigt eine Übersicht über die konfigurierten Sammelanschlüsse. Durch Klicken auf das Bearbeitungssymbol web edit icon lässt sich das Menü Gruppen aufrufen.

Anrufgruppe
Dieser Gruppentyp kann als Zielrufnummer der Übergabe einer Amtsleitung oder eines Amtsleitungskanals festgelegt werden. Er kann auch das Ziel von Anrufen sein, die mit den Einstellungen DID-Anrufzuordnung oder Call-by-Call vermittelt werden. Anrufgruppe 1 wird von der Funktion Simultane Durchsage verwendet (*70).
Sammelanschluss
Dieser Gruppentyp kann als Zielrufnummer der Übergabe einer Amtsleitung oder eines Amtsleitungskanals festgelegt werden. Er kann auch das Ziel von Anrufen sein, die mit den Einstellungen DID-Anrufzuordnung oder Call-by-Call vermittelt werden.
Nachtbetriebsgruppe
Wenn das System in den Nachtbetrieb wechselt, setzt diese Gruppe die Zielrufnummer der Übergabe aller Amtsleitungen außer Kraft.
Operatorgruppe
Diese Option steht nur bei Systemen zur Verfügung, die auf den Modus TK-Anlage eingestellt sind.. Standardmäßig enthält die Gruppe die erste Nebenstelle des Systems. Bei PRI- und BRI-Amtsleitungen ist sie das feststehende Ziel für Anrufe, außer wenn DID-Zuordnung auf den Anruf angewendet wurde. Sie kann auch als Ziel für eingehende SIP-Anrufe ausgewählt werden.
Anrufübernahmegruppe
Benutzer können Anrufe annehmen, die an ein Mitglied einer Anrufübernahmegruppe signalisiert werden. Sie müssen nicht Mitglied dieser Gruppe sein.

 

Anrufliste

Dieses Fenster zeigt eine Übersicht über die Listen, auf deren Basis die Nummern gesteuert werden, die Benutzer bei ausgehenden Anrufen wählen können. Durch Klicken auf das Bearbeitungssymbol web edit icon kann das Menü Listenverwaltung zur Bearbeitung der Einstellungen aufgerufen werden.

Liste „Erlaubt“
In Erlaubt-Listen werden Nummern oder Nummerntypen eingegeben, die der jeweiligen Liste zugewiesene Benutzer wählen können, auch wenn sie für das Wählen anderer Nummern eingeschränkt sind. Es können bis zu 8 Listen dieser Art mit jeweils 10 Nummern konfiguriert werden.
Liste „Verboten“
In Verboten-Listen werden Nummern oder Nummerntypen eingegeben, die der jeweiligen Liste zugewiesene Benutzer nicht wählen dürfen. Es können bis zu 10 Listen dieser Art konfiguriert werden. Es können bis zu 8 Listen dieser Art mit jeweils 10 Nummern konfiguriert werden.
Notrufnummernliste
In diese Liste werden Nummern eingegeben, die alle Benutzer unabhängig von allen anderen einschränkenden Einstellungen jederzeit für ausgehende Anrufe wählen können. Es können in dieser Liste bis zu 10 Nummern konfiguriert werden.
Kontokennungseinträge
Es können bis zu 99 Kontokennungen eingegeben werden. Außerdem können ausgewählte Benutzer so konfiguriert werden, dass sie bei jedem ausgehenden, externen Anruf eine Kontokennung eingeben müssen.

 

 

© 2020 AVAYA
- Issue 03.a.–
16:05, 22 July 2020
(home.htm)

Performance figures, data and operation quoted in this document are typical and must be specifically confirmed in writing by Avaya before they become applicable to any particular order or contract. The company reserves the right to make alterations or amendments at its own discretion. The publication of information in this document does not imply freedom from patent or any other protective rights of Avaya or others. All trademarks identified by (R) or TM are registered trademarks or trademarks respectively of Avaya Inc. All other trademarks are the property of their respective owners.

Last Modified: 11/05/2012